Eine kleine Biografie...

Kleine Biografie der Chansonsängerin Gabriele Kentrup aus Frankfurt am Main

gabriele kentrup mit rotem hutIch stamme aus Münster/ Westfalen, bin also ein echter westfälischer Sturkopf, mit allen Vorteilen und Nachteilen, die das mit sich bringt :-) 

Nach dem Abitur habe ich in Heidelberg studiert und bin dann mit einem Übersetzerdiplom in der Tasche nach Frankfurt am Main gekommen, wo ich noch immer wohne. 

Dort habe ich angefangen, in einem Chor mitzusingen und habe die Welt der Musik für mich entdeckt. Ich nahm Gesangsunterricht an Dr. Hoch’s Konservatorium, später auch Schauspielunterricht und spielte in kleinen Ensembles mit. Schließlich stieß ich auf die Chansons der Zwanziger Jahre, eine wahre Fundgrube an Spritzigkeit, Witz und Tiefsinn - bis heute!  

Mein erstes Solo-Programm „Lerne lachen ohne zu weinen“ stellte ich im Holzhausenschlößchen in Frankfurt vor. Diesem Motto von Kurt Tucholsky fühle ich mich auch heute, viele Jahre und viele Programme später, noch verbunden!

Heute trete ich öffentlich und privat überall auf, wo man mich haben will und wo es mir Spaß macht zu singen. Ich bin auch fast jedes Jahr auf der Internationalen Kulturbörse Freiburg präsent.

Mein Begleiter am Piano ist meistens Wolfgang Wiechert, Studienleiter an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf, der alle meine Programme "drauf" hat,  

 

 


 

Gesang bringt das zum Ausdruck,
was nicht gesagt werden kann
und doch gesagt werden muss!

(frei nach Victor Hugo)

Artikelaktionen